Mittel-Devon Burtnieki-Geschiebe mit Vertebraten-Resten

 

Das aus dem Baltikum stammende devonische Gesteinsmaterial ist sehr unterschiedlich. Die meisten Gesteine der Narva-, Aruküla- und der Burtnieki Formation sind Sandsteine. Die letztere Burtnieki Formation (60-95 m) kommt aber auch als Karbont-Gestein im Geschiebe NW-Deutschlands vor. Das Verbreitungsgebiet liegt im südlichen Estland als Sandstein und südwestlich und ganz im Osten als Karbonat-Gestein anstehend vor. Die Burtnieki-Formation gliedert sich in die Unterstufen Salaca (unten) und Abava (oben). 

 

 

 

Rippenbogenrest

Rest eines Rippenbogens

 

 

Placodermi

 

 

Watsonosteus (Miles et Westoll, 1963)
Fischrest von Watsonosteus sp.
 
 
Watsonosteus (Miles et Westoll, 1963)

Bildausschnitt Watsonosteus sp.

 

 

 

Pflanzenrest

Pflanzenrest

 

 

 

Text: Harald Rohe

Ertstellt: 15. ‎August 2021

Letzte Aktualisierung: 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.