Geschiebe-Fossilien aus dem Danium

Die Saale-Eiszeit hat in drei Etappen, nordisches Material aus dem Baltikum und den skandinavischen Ländern nach NW Deutschland transportiert. So gelangten aus Norwegen und Dänemark unterschiedliche Gesteine zu uns. Ganz besonders interessant sind dabei die Schreibkreideablagerungen des Maastricht und Danium aus Dänemark. Diese Fazies zeichnet sich durch einen hohen Feuersteinanteil aus, denn diese zeichnen sich natürlich auch für einen längeren Transportweg als sehr widerstandsfähig aus.

Aus dem tieferen Tertiär, dem Danium, sind aber nicht nur Feuersteinknollen nach NW Deutschland transportiert worden. Bei diesen ca. 63 Millionen Jahre alten Ablagerungen sind auch widerstandsfähige Kalke mittransportiert worden. Die darin erhaltenen Fossilien sind häufig nur als Steinkern erhalten. Die ursprüngliche Schale konnte sich in diesem Sediment nicht erhalten.

Neben dem berühmten Fakse Kalk kommen weiter Gesteine aus der Saltholm-Kalk Schichten des Danium vor. Diese Gesteine stehen aber wohl überwiegend Unterwasser an, sind damit dem Fossilien Sammler nur selten vor Ort zugänglich aufgeschlossen.

 

Bänderfeuerstein  Gefleckter Feuerstein
                       Bänderfeuerstein (Vorkommen südlich Agersø, DK);               Gefleckter Feuerstein (Vorkommen Limfjordgebiet,DK)
 
weißer Feuerstein mit Konglomerat  Feuersteine mit Streifenmuster
Feuerstein mit Konglomerat und Feuersteine mit Streifenmuster (vermutlich Infiltrationsstreifen)
 
Ockergelber Hornstein  Hornstein
Ockergelber Hornstein (Saltholm-Kalke) Schichten vom Ostseegrund
Fakse Schillkalk  Faksekalk mit Bryozoen
                                                     Fakse Schillkalk                                                                          Bryozoen-Kolonie
 
Seeigel Echinocorys sulcatus (Goldfuss, 1826-33)
Seeigel-Steinkern von Echinocorys sulcatus sp.  (Saltholmskalk)
 
Seeigel Linthia houzeaui
Seeigel-Steinkern von Linthia houzeaui  (Saltholmskalk)
 
Seeigel Linthia houzeaui (Cotteau, 1879)
Seeigel-Steinkern von Linthia houzeaui   (Saltholmskalk)
 
Seeigel Phymosoma granulosum  (Goldfuss, 1826)
Seeigel-Steinkerne von Phymosoma granulosum  (Saltholmskalk)
 
Seeigel Hyposalenia heliophora (Agassiz & Desor)
Seeigel-Steinkerne von Hyposalenia heliophora  (Saltholmskalk)
 
Seeigel Cyclaster (Brissopneustes) faxiensis (Schlüter, 1897)
Seeigel-Steinkerne von Cyclaster (Brissopneustes) faxiensis  (Saltholmskalk)
 
Seeigel Cyclaster (Brissopneustes) suecicus (Schlüter, 1897)
Seeigel-Steinkerne von Cyclaster (Brissopneustes) suecicus (Saltholmskalk)
 
Seeigel Cyclaster sp.
Seeigel-Steinkerne von Cyclaster (Brissopneustes) suecicus (Saltholmskalk)
 
Adelopneustes montainvillensis
Seeigel-Steinkern von  Adelopneustes montainvillensis
 
 
Seeigelstachel Tylocidaris oedumi (Brünnich & Nielson. 1938)
Seeigelstachel Tylocidaris oedumi 
 
Schutz- und Fluchtbau eines Decapodenkrebses
Teilstück eines Schutz- und Fluchtbaues vom Decapodenkebs (Feuerstein-Erhaltung)
 
Schnecke Coniscala sp.
Coniscala sp.  aus dem Saltholmskalk
 
Bryozoe
Bryozoen-Kalk (Faksekalk)
 
 
  Muschel Cipliacella pulchra (J.P.J. Ravn, 1902)  Cuspidaria (Halonympha) kanae (Heinberg, 1979)
                                     Muschel Cipliacella pulchra                            Muschel Cuspidaria (Halonympha) kanae (Heinberg, 1979)
 
 
Bericht: Jan. 2018
Text: Harald Rohe
 
 
 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok